refreshing rhombergpassage

innsbruck

das vordach - die geschwungene fassade wird durch das auskragendes vordach begleitet und betont. die bisher noch nicht genützte stirnseite des vordaches wird nunmehr als werbeträger vorgeschlagen. durch eine gefaltete ausbildung dieser front rücken die werbeschilder für den passanten erkennbar in sein blickfeld.

der sonnenschutz - der bestehende sonnenschutz wird in anlehnung an die neue form des vordaches mit faltschiebeläden ausgeführt. ergänzend zur funktion als sonnen- und sichtschutz wird durch das spiel unterschiedlicher öffnungszustände die fassade abwechslungsreich und lebendig spürbar.

das penthouse - zur wertsteigerung der immobilie wird eine aufstockung mit wohnnutzung vorgeschlagen. eine abwechslungsreiche folge von wohnflächen, dachterrassen oder dachgärten schaffen wohnraum in toplage von innsbruck.

 

wettbewerb

refreshing rhombergpassage
innsbruck, a

auftraggeber

privat

sonstiges

geladener wettbewerb | 2014
2.preis

 

 

team

peter reiter
dietmar gems
maria buchhammer

PR Peter Reiter Architekten